Archiware P5 Version 6.0

Alle relevanten Informationen und Links

Neue Features

Media Management & Storage Lizenz

Verdoppelung von Disk und Cloud Speicher

 

Für alle Kunden, die mehr Speicherplatz benötigen, verdoppelt Archiware P5 Version 6.0 den Disk- und Cloud-Speicher. Zum Beispiel hat ein 25 MMSL-Bündel in vorherigen Versionen 100 TB Festplatten- oder Cloud-Speicher bereitgestellt. 

 

In P5 Version 6.0 wird der Speicher mit derselben Lizenz auf 200 TB verdoppelt. Bestehende Installationen haben nach dem Upgrade zu P5 Version 6.0 Zugang zu zusätzlichem Speicher.

Neues UI Design

Die Web-Benutzeroberfläche von P5 profitiert von einem moderneren Design.

HTTPS für eine sichere Benutzeroberfläche

Die Browser-Benutzeroberfläche von P5 kann jetzt entweder http oder https für zusätzliche Sicherheit verwenden.

 

Die Remote-Verwaltung von P5 über ein öffentliches Netzwerk kann nun durch die Verwendung von SSL-Zertifikaten gesichert werden. 

Gruppenverwaltung

P5 Version 6 ermöglicht die Einstellung von Zugriffsrechten auf bestimmte P5-Client-Zielpfade zur Archivierung und Wiederherstellung von Daten. Neue 'Gruppen' ermöglichen die Konfiguration von Pfaden auf verschiedenen P5-Client-Rechnern, an denen Daten archiviert oder wiederhergestellt werden.

 

Damit kann P5 zusätzlich die Speicherorte ermitteln, aus denen die neue P5 Companion App von den Arbeitsstationen aus Daten archiviert. Sie wird auch verwendet, um Zugriff auf Wiederherstellungsorte zu gewähren. P5 Nutzer werden zu diesen Gruppen hinzugefügt, um ihnen die Archivierung zu ermöglichen.

Disk und Cloud Speicher Konfiguration

Mehr Flexibilität in der Konfiguration von Disk- und Cloud-Speicher

 

Der konfigurierte Disk- oder Cloud-Speicher verbraucht keine Speicherlizenzen (MMSL) mehr, bis er verwendet wird. Beim Hinzufügen von Disk- und Cloud-Speicher werden für Lizenzierungszwecke nur Volumes berücksichtigt, auf die Daten geschrieben wurden. In vorherigen Versionen z.B. würde die Zuweisung von 100 TB Plattenspeicher durch die Erstellung von Pools und Volumes Speicherlizenzen verbrauchen, noch bevor Daten geschrieben wurden.

 

In Version 6 verbrauchen Volumes Speicherlizenzen nur, wenn Daten zum ersten Mal darauf geschrieben werden.

 

Darüber hinaus wird die Einrichtung des Cloud-Speichers vereinfacht, da standardmäßig 100 TB Cloud-Speicher konfiguriert sind.

Wasabi Hot Cloud Storage

Direkte Unterstützung für Wasabi Hot Cloud Storage

 

Bisher war der Speichertyp 'Generic S3' verfügbar. Jetzt ist der Zugriff auf Wasabi-Speicher in P5 integriert. Der zusätzliche Konfigurationsschritt für die Wasabi Autorisierung (Endpoint-DNS) entfällt. 

Cloud Objektspeicherklassen

Neue Cloud Objektspeicherklassen werden von foldenden Dienstleistern unterstützt:

 

  • Amazon S3: S3 Standard, S3 Intelligent-Tiering, S3 Standard-IA, S3 One Zone-IA
  • Amazon Glacier: Standard, Deep Archive
  • Google: Standard, Nearline, Coldline
  • Microsoft Azure: Standard Hot, Cool

Wiedereinführung des P5 Servers für FreeBSD

In früheren Versionen war die Unterstützung von FreeBSD auf P5-Client-Installationen beschränkt. Mit Version 6.0 wird die volle Unterstützung wieder eingeführt.

 

Dies ermöglicht verschiedene Einsatzmöglichkeiten für P5, bei denen FreeBSD mit ZFS als Speichergerät eingesetzt wird, z.B. FreeNAS.

Systemvoraussetzungen

Requirements - Archiware P5 Version 6.0

Operating System Requirements

macOS X

Intel x86 (64-Bit)
OSX 10.9 – 10.15
Limitations: 
- Backup2Go Server is not supported 
(see Update FAQ for details)

Important note for macOS Mojave 10.14+:
Not all files backing up on macOS Mojave! 
Due to Apple's new privacy restrictions in macOS Mojave 10.14 for files and folders containing personal data, P5 cannot back up some files from apps like Contacts, Photos, and Mail.
Archiware will provide a patch that solves this limitation as soon as possible .

Windows

Server 2012R2
Server 2016
Server 2019
Windows 8.1, 10
Please read before installing!
Limitations: 
- Backup2Go Server is not supported (see Update FAQ for details)
- LTFS Exchange is not yet supported

Linux

Intel x86 64-Bit systems with glibc version 2.15 are supported, including:
- OpenSuSE 12.2+ / SLES 12+
- CentOS 7+ / RHEL 7+ / Fedora 19+
- Ubuntu 12+
- Debian 8+

For B2G repository on btrfs, btrfs 0.19+ is required
For B2G repository on zfs, zfs 0.7+ is required
Limitations:
- As Backup2Go Server Filesystems: Btrfs 0.19+, ZFS 0.7.0+

FreeBSD

Version 11, 12
Intel x86 64-Bit CPU

Synology

DSM operating system 5.2+
Intel x86 64-Bit CPU
Limitations:
- As Backup2Go Server Filesystems: Btrfs 0.19+, ZFS 0.7.0+

QNAP

QTS 4.3.0+
Intel x86 64-Bit CPU
Limitations:
- As Backup2Go Server Filesystems: Btrfs 0.19+, ZFS 0.7.0+
- Tested with: QNAP SAS-12G2E, LSI-9207, LSI-9300

NETGEAR ReadyNAS OS 6.6.0 +
Intel x86 64-Bit CPU
Virtualization x86 – VMware, Parallels, Linux-Xen, Hyper-V

 

 

Operating Systems in Client-Only Mode

Solaris Solaris 10 1/13 s10x_u11wos_24a X86 
(64-Bit only)
Note: Language package Unicode UTF-8 required; Cloud services not supported
client-only mode as of version 5.6.2
(See "Discontinuations" for details)

Space requirements

Memory 2 GB+ available
Hard disk 1 GB for Installation + variable
(for backup/archive indexes)

 

Browser Requirements

Safari 9+
Firefox 31+
Chrome 40+
Internet Explorer 11+
 

Compatibilites - Archiware P5 Version 6.0

Supported Tape Technologies

  • LTO-1, LTO-2, LTO-3, LTO-4, LTO-5, LTO-6, LTO-7, LTO-8
  • S-AIT 1, 2, 3, 4
  • AIT 1, 2, 3, 4, 5, 6
  • DLT4000-8000
  • SDLT220-600
  • DLT-S4
  • VXA (on request)
  • 8mm
  • DAT

Disk Storage

  • Direct attached storage (DAS)
  • FreeNAS
  • HyperFS
  • MetaSAN 4.5.0.0 (Windows/Linux supported from 4.6.0.0)
  • QNAP NAS
  • RAID
  • Removable Disk (RDX QuikStor)
  • Scale Logic
  • Storage area network (SAN)
  • StorNext
  • Synology NAS (as of P5 Version 5.3.3)
  • SSD
  • Tiger Store
  • Vtrak FS
  • XSAN

Proprietary File Systems

  • Helios (UB, UB+, UB2, UB64)
  • Xinet V14
  • Netatalk 2

Supported Interfaces

  • SAS
  • SCSI
  • iSCSI
  • FibreChannel
  • Firewire
  • USB
  • SATA
  • eSATA
  • Thunderbolt

Supported Cloud Services

  • Amazon S3
  • Amazon Snowball
  • Amazon Glacier
  • Generic S3
  • Microsoft Azure
  • Backblaze B2
  • Google Cloud Storage
  • Wasabi Cloud Storage

Supported platforms include macOS X, Windows, Linux, FreeBSD, QNAP, Synology, and NETGEAR

MAM/DAM Integrations

  • axle
  • Final Cut Server
  • Canto Cumulus
  • CANTEMO
  • CatDV
  • cavok (Peak-14)
  • DALIM ES
  • Editshare
  • empress eMAM
  • FocalPoint Server
  • KeyFlow ADAMS
  • KYNO
  • Metus
  • Primestream FORK
  • Projective Strawberry
  • Xinet

Supported Tape Library Vendors

  • BDT
  • Dell
  • HPE
  • IBM
  • MagStor
  • mLogic
  • NEC
  • Oracle/StorageTek
  • Overland-Tandberg
  • Qualstar
  • Quantum
  • Spectra Logic

Supported Hardware Manufacturers

  • Accusys
  • Apple
  • BDT
  • Bright Technologies Astella
  • DDP
  • Dell
  • Drobo (as a disk)
  • Facilis
  • FAST LTA
  • G-Technology
  • HPE
  • IBM
  • LaCie
  • mLogic
  • NEC
  • NetApp
  • Netgear
  • Object Matrix
  • Overland-Tandberg
  • Promise
  • QNAP (as of P5 version 5.5.3)
  • Qualstar
  • Quantum
  • Samsung
  • Scale Logic
  • Sonnet
  • Spectra Logic
  • Starline
  • Sun/Oracle
  • Synology (as of P5 Version 5.3.3)
  • ToolsOnAir just:store

Upgrade FAQ

Wichtige Hinweise zum Upgrade auf P5 Version 6.x

1. Neue Benutzer- und Gruppenverwaltung

In früheren Versionen von P5 erfolgte die Authentifizierung von Benutzer und Passwort durch das Betriebssystem. Ab der Version 6 erfolgt die Authentifizierung gegen die in der P5-Konfiguration hinterlegten Benutzer und Passwörter. Daher müssen nach einem Upgrade die Passwörter innerhalb der P5-Administration neu gesetzt werden.

  • Das neue 'admin'-Konto
    Falls noch nicht vorhanden, wird nach einem Upgrade auf Version 6 ein Benutzer mit dem Namen "admin" und dem Passwort "admin" hinzugefügt. Der Anmeldebildschirm fordert Sie zunächst auf, dieses Konto zu verwenden. Bei Neuinstallationen wird dieser "admin"-Benutzer ebenfalls hinzugefügt. Die Anmeldung als 'admin' ermöglicht das Anlegen neuer Benutzer und Gruppen.
    Ändern Sie dieses Standardpasswort direkt nach dem Update. Innerhalb der P5-Admin-GUI können Sie das Passwort für den aktuellen Benutzer über das Menü "P5" - oben rechts - ändern.
     
  • Passwörter für bestehende Benutzer
    Alle Benutzer, die bereits in Version 5.x angelegt wurden, sind auch nach dem Update auf Version 6 verfügbar. Alle Benutzernamen, mit denen Sie sich zuvor angemeldet haben, wurden der Benutzerliste hinzugefügt. Die Passwörter für jeden dieser Benutzer sollten durch einen Doppelklick auf den Benutzer in der Liste festgelegt werden.
     
  • P5-Server-Client-AuthentifizierungDa die neue Benutzerverwaltung auch für P5-Client/Server-Verbindungen verwendet wird, muss für alle P5-Clients, mit denen sich Ihr P5-Server verbindet, auch ein Kennwort auf der Client-Seite gesetzt und die Client-Verbindungseinstellung auf dem Server aktualisiert werden.
    Melden Sie sich nach dem Upgrade auf jedem P5-Client mit dem Benutzer "admin" bei der P5-Admin-GUI an. Wählen Sie im Menü "P5" die Option "Agent Setup" und dann "User Preferences" auf der linken Seite. Legen Sie ein Passwort für den Benutzer fest, der vom Server für die Verbindung verwendet wird. Aktualisieren Sie die Client-Einstellungen auf dem Server, um dieses neue Kennwort zu verwenden.
     

2. Ab Version 6 werden bei der Wiederherstellung die ursprünglichen Eigentümer, Gruppen und Zugriffsberechtigungen wiederhergestellt. Im Vergleich dazu wurde in Version 5 der GUI-Benutzer als Eigentümer und Gruppen eingetragen. (Wenn der GUI-Benutzer als Benutzer auf dem Zielsystem der Wiederherstellung bekannt war.)

3. Die automatische P5-Client-Update-Funktion wurde entfernt. Die Clients müssen nun manuell aktualisiert werden.

4. Die Möglichkeit eines festgelegten oder dedizierten Wiederherstellungspfads wurde aus den Benutzer- und Client-Einstellungen entfernt. Diese Konfigurationselemente wurden in die Gruppeneinstellungen verschoben.

5. Die Betriebssystemgruppen in den Anmeldebereichen und Archivplänen werden beim Update als neue Gruppen in P5 angelegt. Die bereits angelegten Benutzer werden diesen neuen Gruppen zugewiesen.

macOS Catalina 10.15

Aufgrund der neuen Datenschutzbeschränkungen von Apple in macOS Catalina 10.15 für Dateien und Ordner mit persönlichen Daten, kann P5 einige Dateien aus Apps wie Kontakte, Fotos und Mail nicht sichern. Um Archiware P5 wieder den Zugriff auf private Daten zu ermöglichen, folgen Sie bitte den Anweisungen in diesem  Knowledge Base Artikel.

FAQ - Update auf Archiware P5 Version 6.0

Was ist neu in Archiware P5 Version 6.0?

Mehr Informationen zu P5 finden Sie in der Feature-Beschreibung zu P5 Version 6.0.
Wichtige Informationen zu abgekündigten Funktionen und Einschränkungen in bestimmten Modulen finden Sie auf der Seite Discontinuations.

Welche PresSTORE- oder Archiware P5 Versionen können auf Version 6.0 updaten?
  • Nur Version 5.x kann direkt auf Version 6.0 upgedatet werden.
  • Version 4.4 muss zuerst auf Version 5.1 upgedatet werden. 
    Für mehr Details beachten Sie bitte die Upgrade FAQ 5.1.
  • Ältere Versionen müssen zuerst auf Version 4.4.x upgedatet werden. 
    Für mehr Details beachten Sie bitte die Upgrade FAQ 4.4.
Für wen ist das Update auf P5 Version 6.0 kostenlos?

Das Update auf P5 Version 6.0 steht Kunden kostenlos zur Verfügung, wenn

  • P5 nach dem 27. Januar 2019 gekauft oder registriert wurde
  • am 28. Januar 2020 gültige Software-Wartung bestand

 

 Die Gültigkeit von Software-Wartung und Support kann im Archiware Portal überprüft werden.

Was kostet ein Update, wenn die Software-Wartung abgelaufen ist?

Updates sind über Software-Wartung und Support erhältlich. Für alle Lizenzen, deren Wartungsfrist abgelaufen ist, ist eine Reaktivierung von Software-Wartung und Support möglich. Diese deckt zwei Hauptaspekte ab: Zugang zur neuesten Version der Software und Hersteller-Support. Der Preis berechnet sich aus der Ablaufzeit der Software-Wartung:

  • Ablaufzeit <1 Jahr: 35% des Lizenzpreises basierend auf der aktuellen Preisliste
  • Ablaufzeit <2 Jahre: 60% des Lizenzpreises basierend auf der aktuellen Preisliste
  • Ablaufzeit <3 Jahre: 70% des Lizenzpreises basierend auf der aktuellen Preisliste

 
Die reaktivierte Software-Wartung ist 12 Monate gültig, beginnend mit dem Monatsersten, der auf das Rechnungsdatum folgt.

Mehr Details zu Archiware Software-Wartung und Support finden sie hier.

Wo erhalte ich ein Angebot für die Reaktivierung von Software-Wartung und Support?

Für ein Reaktivierungs-Angebot setzen Sie sich bitte mit Ihrem Fachhändler in Verbindung oder nutzen Sie das Archiware Portal um eine Anfrage zu stellen.

Welche Vorbereitungen sollten vor dem Update getroffen werden?
  • Stellen Sie sicher, dass alle Systemvoraussetzungen für erfüllt sind.
  • Stellen Sie sich, dass keine benötigte Plattform oder Funktion abgekündigt wurde. 
  • Lesen Sie die Important Notes für wichtige Informationen zu erforderlichen Änderungen in den betroffenen Installationen.
  • Prüfen Sie, ob alle notwendigen Lizenzschlüssel vorliegen (Punkt 3/4) oder fordern Sie ein Reaktivierungs-Angebot an (Punkt 5).
  • Erstellen Sie aus Sicherheitsgründen vor dem Upgrade eine Kopie des Installationsverzeichnisses!
Werden für das Update neue Lizenzschlüssel benötigt und wo bekomme ich diese?

Seit Version 4.3 ist das Wartungs-Endedatum in den Keys einprogrammiert. D.h. alle Installationen, bei denen das Wartungsende und der eingetragene Lizenzschlüssel aktuell sind, benötigen keine neuen Lizenzschlüssel.

Für alle anderen Installationen sind neue Lizenzschlüssel nötig, die über das Archiware Portal angefordert werden können.

Was sind die Systemvoraussetzungen für P5 Version 6.0?

Mehr Informationen finden Sie in der Übersicht Systemvoraussetzungen.

Welche Funktionen aus früheren Versionen gibt es in P5 Version 6.0 NICHT mehr?

Mehr Informationen finden Sie in der Übersicht Discontinuations. Bitte lesen Sie die Important Notes für wichtige Informationen zu erforderlichen Änderungen in den betroffenen Installationen.

Welcher technische Aufwand ist mit dem Update verbunden?

Das Update einer Version 5.x-Installation ist vergleichbar mit der Neuinstallation.

Das Installationsprogramm von P5 erkennt automatisch die vorliegende Version und führt alle notwendigen Änderungen am Programm und der Konfiguration durch.

Prüfen Sie, ob es eventuell notwendig sein könnte, die Möglichkeit eines Downgrades zu berücksichtigen (siehe Punkt 13). Erstellen Sie aus Sicherheitsgründen vor dem Upgrade eine Kopie des Installationsverzeichnisses.

Wichtiger Hinweis für Updates von Version 5.2 und älteren Versionen: In seltenen Fällen kann bei P5 Backup eine Vollsicherung erforderlich sein. Dadurch benötigt die erste Sicherung nach dem Upgrade entsprechend viel Zeit und Backup-Kapazität. Der Grund hierfür ist, dass eventuell fehlende Laufwerksinformationen in der Version 6.0 zwingend benötigt werden.

Müssen alle Clients/Agents auch auf die Version P5 Version 6.0 aktualisiert werden?

Ja, Version 6.0 muss auf allen Servern, Workstations und Virtuellen Servern installiert werden. Bitte lesen Sie die Important Notes für wichtige Informationen zu erforderlichen Änderungen in den betroffenen Installationen.

Bleiben alle Einstellungen nach dem Update erhalten?

Ja, die Einstellungen bleiben bei der Installation von P5 Version 6.0 erhalten.

Ist nach einem Update auf P5 Version 6.0 ein Downgrade auf eine vorherige Version möglich?

Nach dem Upgrade von Version 5.5/6 ist ein Downgrade auf 5.5/6 mit folgender Einschränkung möglich:

  • Alle P5 Server- und Workstation-Agenten müssen ebenfalls heruntergestuft werden

 

Nach dem Update von Version 5.1 - 5.4:

  • Für P5 Backup und P5 Archive ist ein Downgrade nicht möglich
    Hinweis: Bitte beachten Sie die notwendigen Vorbereitungen unter Punkt 6.
    Falls eine erneute Aktivierung von Version 5.x erforderlich ist, kann dies nur durch eine Neuinstallation und eine anschließende Wiederherstellung der Konfiguration von einer zuvor erstellten Sicherheitskopie erfolgen.
  • Für P5 Synchronize und P5 Backup2Go ist ein Downgrade möglich
  • Alle P5 Server- und Workstation-Agenten müssen ebenfalls heruntergestuft werden

 

Nach dem Upgrade von Version 4.4:

  • Für P5 Backup und P5 Archive ist ein Downgrade nicht möglich
    Hinweis: Bitte beachten Sie die notwendigen Vorbereitungen unter Punkt 6.
    Falls eine erneute Aktivierung der Version 4.4 erforderlich ist, kann dies nur durch eine Neuinstallation und eine anschließende Wiederherstellung der Konfiguration von einer zuvor erstellten Sicherheitskopie erfolgen.

Bei Upgrade von P4 unbedingt beachten

Die mit P4 gesicherten Daten können auch mit P5 wiederhergestellt werden. Dazu wird der P4 Index mit einem reduzierten Funktionsumfang ohne Suchmöglichkeit bereitgestellt.

P5 Backup: Nach dem Upgrade auf P5 Backup ist zunächst eine Vollsicherung erforderlich. Dadurch benötigt die erste Sicherung nach dem Upgrade entsprechend viel Zeit und Backup-Kapazität.

P5 Archive: P5 Archive erfordert eine Konvertierung der Archivdatenbank(en). Dazu muss im Administrations-Bereich der Datenbanken jede Archivdatenbank konvertiert werden. Je nach Datenbankgröße und Rechnerleistung kann dieser Vorgang von einigen Minuten bis zu einigen Stunden dauern.

Weitere Informationen im englischen P5 Upgrade Guide.

Downloads

ARCHIWARE P5 Version 6.0.2 - Server & Client
ARCHIWARE P5 Version 6.0.2 - Client only!

Add-Ons

P5 Companion App Version 1.0

P5 Versionsarchiv

Version 7.0

Informationen und Downloads für P5 Version 7.0

Version 6.1

Informationen und Downloads für P5 Version 6.1

Version 6.0

Informationen und Downloads für P5 Version 6.0

Version 5.6

Informationen und Downloads für P5 Version 5.6.

Version 5.5

Informationen und Downloads für P5 Version 5.5

Version 5.4

Informationen und Downloads für P5 Version 5.4

Version 5.3

Informationen und Downloads für P5 Version 5.3

Version 5.2

Informationen und Downloads für P5 Version 5.2

Version 5.1

Informationen und Downloads für P5 Version 5.1

Version 5.0

Version 5.0 ist nicht mehr verfügbar.
Sie wurde durch das verpflichtende Upgrade Version 5.1 mit identischer Funktionalität ersetzt.

Version 4.4

Informationen und Downloads für PresSTORE P4 Version 4.4