Archiware P5 Version 5.2

Alle relevanten Informationen und Links

Neue Features

Vollständig 64-Bit

Archiware P5 Release 5.2 unterstützt 64- und 32-Bit Betriebssysteme. Bei 32-Bit ist die Speicherzuweisung pro Anwendung auf 4GB beschränkt. Dementsprechend ist die Bereitstellung von Cache als Zwischenspeicher nur für eine begrenzte Anzahl von Jobs und Geräten optimal möglich.

Archiware P5 64-Bit erschließt die Serverhardware hier optimal. P5 5.2 bietet mehr Bandbreite und größere Skalierbarkeit bei gleichzeitig besserer Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Hardware-Ressourcen. 

Die 64-Bit Version von Archiware P5 5.2 bietet eine bessere Ausnutzung des Arbeitsspeichers. Dies kann den Datendurchsatz bei Enterprise-Installationen verbessern, die mit vielen parallelen Datenströmen gleichzeitig sichern bzw. archivieren.

Die Kompatibilität zwischen 32-Bit und 64-Bit ist gewährleistet.

Neue Plattform - FreeBSD

Archiware P5 Release 5.2 unterstütz FreeBSD 9.x auf Intel und AMD 64-Bit Architekturen. FreeBSD ist in mehrfacher Hinsicht eine ideale Plattform für Archiware P5. Es ist ein modernes Open Source Betriebssystem für Server und embedded Systeme wie z.B. NAS Speichersysteme. FreeBSD ist sehr einfach und ressourcenschonend zu installieren und bietet beispielsweise mit NAS4Free eine embedded Open Source Storage Distribution, die mit dem Web-Browser administriert wird.

Mit ZFS nutzt FreeBSD ein leistungsfähiges Dateisystem, das sich ideal für die Verwaltung von sehr großen Datenmengen eignet, wie z.B. als File-Server oder als Backup-Repository für P5 Backup2Go.

ZFS wurde von Sun Microsystems entwickelt und gilt als eines der besten Dateisysteme.

Archivindex-Management

P5 Release 5.2 ermöglicht dem Anwender, die Ablagestruktur im Archivindex zu modifizieren. Ein Archiv wird über viele Jahre aufgebaut und häufig ist es notwendig, die Indexstruktur an der aktuellen Produktion anzupassen. Ähnlich wie in einem normalen Dateisystem unterstützt P5 das Verschieben und Umbenennen von Indexelementen sowie das anlegen von Ordnern.

Damit aber auch die Historie der Struktur erhalten und die Veränderungen nachvollziehbar bleiben, werden die Modifikationen in Snapshots gespeichert. Der Snapshot ist das Abbild der Ablagestruktur zu einem bestimmten Zeitpunkt. Damit kann das Archiv an den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden und trotzdem ältere Strukturen bereitstellen.

Screenshot Index Manipulation

P5 Archive Indexbearbeitung

Speicherbare Suchen

Archiware P5 Release 5.2 erlaubt die Speicherung eingegebener Suchkriterien, um Daten einfach und schnell zu finden. Dies ist vor allem dann hilfreich, wenn P5 Archive als unmittelbarer Teil des Workflows genutzt wird und sehr häufig Daten aus dem Archiv verwendet werden.

So können z.B. Daten zu einer aktuellen Produktion in einer Suche zusammengefasst und diese Suche gesichert werden.

Screenshot Storable Search

Speicherbare Suche im P5 Archive Index

Archivejob Protokoll - Mailserver Authentifizierung

Archiware P5 Version 5.2 erstellt nach der Archivierung eine Liste der Dateien, die erfolgreich archiviert wurden. Diese Liste dient zur Dokumentation und damit als Protokoll der Archivierung. Das Protokoll wird automatisch nach der Archivierung als E-mail versendet.

Der Einsatz von P5 innerhalb des Produktions-Workflows oder als Cloud-Dienst erfordert eine sichere Kommunikation mit dem zentralen Mail-Server. Dazu wurde P5 mit dem Industriestandard zur Mailserver-Authentifizierung erweitert. Dabei authentifiziert sich der P5 Server mit einem Benutzernamen und Kennwort und die Kommunikation erfolgt verschlüsselt per SSL/TSL.

Screenshot E-Mail Configuration

Systemvoraussetzungen

Requirements - Archiware P5 Version 5.2

Operating System Requirements

Mac OS X Intel 10.6 – 10.10
Windows

Server 2008R2, 2012R1/R2, Windows 7, 8, 8.1

Linux
  • Kernel 2.6.4+ (x86) 32-Bit or 64-Bit
  • For FS-events with inotify, Kernel 2.6.13+
  • As Backup2Go Server: Btrfs 0.19+
Solaris Sparc Solaris 2.8+, x86 Solaris 2.10+.
Note:
Language package Unicode UTF-8 required
FreeBSD 9.0 (32-Bit), 9.2 (64-Bit)
Virtualization x86 – VMware, Parallels, Xen, Hyper-V

Hardware requirements

Memory 1 GB+
Hard disk 1 GB for Installation + variable
(for backup/archive indexes)

 

Browser Requirements

Safari 5.1 +
Firefox 3.5+
Chrome 4+
Internet Explorer 10+

Compatibilities - Archiware P5 Version 5.2

Supported Tape Technologies

  • LTO-1, LTO-2, LTO-3, LTO-4, LTO-5, LTO-6
  • S-AIT 1, 2, 3, 4
  • AIT 1, 2, 3, 4, 5, 6
  • DLT4000-8000
  • SDLT220-600
  • DLT-S4
  • VXA (on request)
  • 8mm
  • DAT

Disk Storage

  • Direct attached storage (DAS)
  • Storage area network (SAN)
  • XSAN
  • RAID
  • MetaSAN 4.0.0
  • Removable Disk (RDX QuikStor)

Proprietary File Systems

  • Helios (UB, UB+, UB2, UB64)
  • Xinet V14
  • Netatalk 2

Supported Interfaces

  • SAS
  • SCSI
  • iSCSI
  • FibreChannel
  • Firewire
  • USB
  • SATA
  • eSATA
  • Thunderbolt

3rd Party Integrations

  • Final Cut Server
  • Canto Cumulus
  • CANTEMO
  • CatDV
  • empress eMAM
  • FocalPoint Server
  • Xinet

Supported Tape Library Vendors

  • BDT
  • Dell
  • HPE
  • IBM
  • NEC
  • Oracle/StorageTek
  • Overland
  • Qualstar
  • Quantum
  • Sony (AIT)
  • Sprectra Logic
  • Tandberg Data

Supported Hardware Manufacturers

  • Accusys
  • Apple
  • DDP
  • Dell
  • Drobo (as a disk)
  • HPE
  • IBM
  • LaCie
  • mLogic
  • NEC
  • Netgear
  • Object Matrix
  • Overland
  • Promise
  • Qualstar
  • Quantum
  • Samsung
  • Sonnet
  • Sony (AIT)
  • Spectra Logic
  • Sun/Oracle
  • Tandberg Data

Upgrade FAQ

Wichtige Informationen

Bitte lesen sie diese FAQ sorgfältig, bevor Sie auf Version 5.2 upgraden!

Um P5 Version 5.2 für ein Upgrade herunterzuladen, nutzen Sie bitte den Abschnitt Download.

Bei Upgrade von P4 unbedingt beachten

Die mit P4 gesicherten Daten können auch mit P5 wiederhergestellt werden. Dazu wird der P4 Index mit einem reduzierten Funktionsumfang ohne Suchmöglichkeit bereitgestellt.

P5 Backup: Nach dem Upgrade auf P5 Backup ist zunächst eine Vollsicherung erforderlich. Dadurch benötigt die erste Sicherung nach dem Upgrade entsprechend viel Zeit und Backup-Kapazität.

P5 Archive: P5 Archive erfordert eine Konvertierung der Archivdatenbank(en). Dazu muss im Administrations-Bereich der Datenbanken jede Archivdatenbank konvertiert werden. Je nach Datenbankgröße und Rechnerleistung kann dieser Vorgang von einigen Minuten bis zu einigen Stunden dauern.

Weitere Informationen im englischen P5 Upgrade Guide.

FAQ - Upgrading to Archiware P5 Version 5.2

Was ist neu in Archiware P5 Version 5.2?

Mehr Informationen zu P5 finden Sie auf der Liste der neuen Features.

Hinweis: Um eine bessere Kompatibilität zur vorhandenen Installation zu gewähren, bleibt P5 nach dem Upgrade eine 32-Bit Anwendung.

Welche PresSTORE- oder Archiware P5 Versionen können auf Version 5.2 upgraden?
  • Die Versionen 4.4.x, 5.0.x und 5.1.x können direkt auf Version 5.2 aktualisiert werden.
  • Ältere Versionen müssen zuerst auf Version 4.4.x upgegradet werden.
    Für mehr Details beachten Sie bitte die Upgrade FAQ 4.4.
Für wen ist das Upgrade auf P5 Version 5.2 kostenlos?

Das Upgrade auf P5 Version 5.2 steht Kunden kostenlos zur Verfügung, wenn

  • P5 nach dem 30. Mai 2014 gekauft oder registriert wurde
  • am 30. Mai 2014 gültige Software-Wartung bestand

 

Die Gültigkeit der Software-Wartung kann im Archiware Portal überprüft werden.

Was ist der Preis für kostenpflichtiges Upgrade?

Für ältere Installationen ohne Software-Wartung ist das Upgrade auf P5 Version 5.2 kostenpflichtig. Der Preis beträgt 35 % des aktuellen Produktneupreises.

Upgrades sind nur für Version 3, 4 und 5 verfügbar.

PresSTORE in der Version 1 und 2 kann nicht upgegraded werden.

Wo erhalte ich ein Upgrade-Angebot?

Für ein Upgrade Angebot setzen Sie sich bitte mit Ihrem Fachhändler in Verbindung oder nutzen Sie das Archiware Portal um eine Upgrade-Anfrage zu stellen.

Welche Vorbereitungen sollten vor dem Upgrade getroffen werden?
  • Stellen Sie sicher, dass alle Systemvoraussetzungen für Version 5.2 erfüllt sind.
    Windows: lesen Sie die Readme-Datei sorgfältig durch und installieren Sie alle erforderlichen Komponenten.
  • Prüfen Sie, ob alle notwendigen Lizenzschlüssel vorliegen (Punkt 3/4) oder fordern Sie an Upgrade-Angebot an (Punkt 5).
  • Erstellen Sie aus Sicherheitsgründen vor dem Upgrade eine Kopie des Installationsverzeichnisses!
Werden für das Upgrade neue Lizenzschlüssel benötigt und wo bekomme ich diese?

Seit Version 4.3 ist das Wartungs-Enddatum in den Keys einprogrammiert. D.h. alle Installationen, bei denen das Wartungsende und der eingetragene Lizenzschlüssel aktuell sind, benötigen keine neuen Lizenzschlüssel.

Für alle anderen Installationen sind neue Lizenzschlüssel nötig, die über das Archiware Portal angefordert werden können.

Was sind die Systemvoraussetzungen für P5 Version 5.2?

Mehr Informationen finden Sie in der Übersicht Systemvoraussetzungen.

Welche Funktionen aus früheren Versionen gibt es in P5 Version 5.2 NICHT mehr?

Mit P5 Version 5.2 werden keine Funktionen abgekündigt.

Welcher technische Aufwand ist mit dem Upgrade verbunden?

Das Upgrade einer Version 5.x-Installation ist vergleichbar mit der Neuinstallation.

Das Installationsprogramm von P5 erkennt automatisch die vorliegende Version und führt alle notwendigen Änderungen am Programm und der Konfiguration durch.

Prüfen Sie, ob es eventuell notwendig sein könnte, die Möglichkeit eines Downgrades zu berücksichtigen (siehe Punkt 13). Erstellen Sie aus Sicherheitsgründen vor dem Upgrade eine Kopie des Installationsverzeichnisses.

Wichtiger Hinweis: Bei P5 Backup ist eine Vollsicherung erforderlich. Dadurch benötigt die erste Sicherung nach dem Upgrade entsprechend viel Zeit und Backup-Kapazität. Der Grund hierfür ist, dass eventuell fehlende Laufwerksinformationen in der Version 5.2 zwingend benötigt werden.

Der Upgrade einer Version 4.4.x-Installation besteht aus mehreren Schritten:

  1. Erstellung einer Sicherungskopie des Installationsverzeichnisses.
  2. Das Installationsprogramm von P5 erkennt automatisch die vorliegende Version und führt alle notwendigen Änderungen am Programm und in der Konfiguration durch.
  3. Bei P5 Backup: Nach dem Upgrade auf P5 Backup ist zunächst eine Vollsicherung erforderlich. Dadurch benötigt die erste Sicherung nach dem Upgrade entsprechend viel Zeit und Backup-Kapazität.
  4. Bei P5 Archive: Manuelle Konvertierung der Archivdatenbank(en).
    Dazu muss im Administrations-Bereich der Datenbanken jede Archivdatenbank konvertiert werden. Je nach Datenbankgröße und Rechnerleistung kann dieser Vorgang von einigen Minuten bis zu einigen Stunden dauern.

 

Müssen alle Clients/Agents auch auf die Version P5 Version 5.2 aktualisiert werden?

Als Mindestversion wird Version 5.1 vorausgesetzt. Alle vorherigen Versionen müssen aktualisiert werden.

Für P5 Backup2Go:

Mac OS X Workstation:
P5 Version 5.2 wird automatisch vom Server upgegraded.

Windows Workstation:
P5 Version 5.2 muss manuell auf allen Windows-Workstations upgegraded werden. Ein Remote Upgrade vom P5 Server wird nicht unterstützt.

Bleiben alle Einstellungen nach dem Upgrade erhalten?

Ja, die Einstellungen bleiben bei der Installation von P5 Version 5.2 erhalten.

Ist nach einem Upgrade auf P5 Version 5.2 ein Downgrade auf eine vorherige Version möglich?

1. Bei einem Upgrade von Version 5.x ist ein Downgrade auf 5.1 nur für folgende Produkte möglich:

  • P5 Backup2Go
  • P5 Synchronize

Bei P5 Backup und P5 Archive ist ein Downgrade nicht möglich.

Hinweis:
Bitte beachten Sie die notwendigen Vorbereitungen wie in Punkt 6 beschrieben.

2. Bei einem Upgrade von Version 4.4 beachten Sie bitte Folgendes:

  • Änderungen, die in der P5 Konfiguration vorgenommen wurden, stehen nach dem Downgrade nicht zur Verfügung.
  • Backup- oder Archivdaten aus P5 stehen nicht in Version 4.4 zur Verfügung.
  • Eine zu P5 konvertierte Archiv-Datenbank steht nicht mehr in Version 4.4 zur Verfügung.

Sollte es erforderlich sein, Version 4.4 wieder zu aktivieren, kann dies nur über eine Neuinstallation mit anschließendem Restore der Konfiguration aus einer vorher erfolgten Sicherung geschehen.

Download

ARCHIWARE P5 Version 5.2.3
MAC OS X

Intel 10.6 – 10.10

 
543 MB
Windows

32 Bit only!

 
133 MB
Windows

Server 2008R2, 2012R1/R2
Windows 7/8/8.1

 
133 MB
Linux

Kernel 2.6.4+ (x86)
32-Bit or 64-Bit

 
135 MB
FreeBSD

9.0 (32-Bit), 9.2 (64-Bit)

 
135 MB
Solaris

Sparc Solaris 2.8+,
x86 Solaris 2.10+

 
135 MB

Schritte zu einer erfolgreichen Installation:

  1. Lesen Sie die Lizenzvereinbarung (englisch).
  2. Fordern Sie eine Demolizenz in P5 an oder registrieren Sie Ihre Lizenz wie im (englischen) Installationsvideo.
  3. Entpacken Sie die komprimierte (.zip) Datei in einem Ordner mit mindestens 1 GB freiem Speicher.
  4. Folgen Sie der Installationsanleitung in der README-Datei.

P5 Versionsarchiv

Version 5.3

Informationen und Downloads für P5 Version 5.3

Version 5.2

Informationen und Downloads für P5 Version 5.2

Version 5.1

Informationen und Downloads für P5 Version 5.1

Version 5.0

Version 5.0 ist nicht mehr verfügbar.
Sie wurde durch das verpflichtende Upgrade Version 5.1 mit identischer Funktionalität ersetzt.

Version 4.4

Informationen und Downloads für PresSTORE P4 Version 4.4